New Layer New Layer New Layer
1824

Gründung als Bandweberei durch Ludwig Friedrich Roth

Herstellung von "Wollen- und Seidenbändern".

1855

1855 Firmenneubau in der Bahnhofstraße

Hier ist heute der Hauptsitz der Kreissparkasse Göppingen. Es werden jetzt auch Korsetts produziert, Göppingen entwickelt sich in den Folgejahren zu einer Hochburg der Korsettproduktion.

1870

Firmenneubau in der Bleichstraße

Nach nur 15 Jahre ist es durch starkes Wachstum wieder Zeit für einen Umzug. 100 Jahre bleibt die "Roth & Cie." dem Standort in der Innenstadt treu.

1890

Lampendochte und Flechtartikel erweitern das Sortiment

1907

200 Mitarbeiter produzieren Bänder aller Art, Kordeln, Litzen, Schuhriemen und Lampendochte

1923

Wirtschaftskrise und Währungsverfall

Über die schlechten Jahre des Währungsverfalls rettet man sich durch einen 70 prozentigen Exportanteil nach England und die Möglichkeit inländische Umsätze in Dollar zu fakturieren.

1928/29

"Boom" beim Reißverschluß

Der stark zunehmende Bedarf an Bändern für die Reißverschluß-Herstellung gewinnt für uns an Bedeutung, da modische Artikel fast ausschließlich aus dem Wuppertaler Raum kommen.

1939/45

Rückgang der Beschäftigten von 350 auf 200 im Weltkrieg

Vorwiegend Frauen und nicht für den Kriegsdienst geeignete Männer, fertigen Wehrmachtsaufträge wie Fallschirmbänder, Schnürriemen und weitere Zubehörbänder für Ausrüstung und Bekleidung.

1955

Textiletiketten im "Heliotextil-Verfahren" erweitern das Produktsortiment.

Wir erhalten die Lizenz um "Heliotextil-Etiketten" in Deutschland herzustellen und zu vertreiben. Das Verfahren ermöglicht erstmals eine Waschbarkeit bei bedruckten Textiletiketten.

1955

GLÜCKSBAND wird Marke

GLÜCKSBAND wird als eingetragene  Wettbewerbsmarke im Kurzwarenberich eingeführt. Der "Glückskäfer" wird erstmals Firmenlogo.

1960/70

Preisverfall bei Bändern

Durch den zunehmenden Import japanischer Textilbänder verfallen die Preise der Bandartikel stark und die Ertragslage wird zunehmend schlechter.

1968/71

Neubau der Fabrik im Teilort Ursenwang

Platzmangel und städtebauliche Veränderungen führen zum Verkauf des innerstädtischen Standorts. Die neue Fabrik entsteht auf der "Grünen Wiese" im Industriegebiet des neu geschaffenen Teilorts Ursenwang.

1971

Erste 4 Farben Rotations-Siebdruck Maschine zur Etikettenproduktion

1973

Textiletiketten immer erfolgreicher

Wirtschaftliche Erfolge in der Drucketiketten-Produktion überwiegen die immer schwerer werdenden Marktsituation bei den Bändern.

1974

150 Jahr-Feier

1824 - 1975:
"Die 150 JAHRE des textilen Unternehmens der Familien ROTH in sechs Generationen" werden gefeiert.

1987

1987 Verkauf an die Textilunternehmer, Famile Weinmann aus Heilbronn

In der Familie Roth besteht kein Interesse an der Fortführung des in 6. Generation, seit 163 Jahren bestehenden Familienunternehmens. Hans-Joachim Roth veräußert das Unternehmen an Lutz und Wolf Weinmann. Die neuen Inhaber führen ebenfalls ein Textilunternehmen aus dem Posamentenbereich, welches sich auch seit mehreren Generationen im Familienbesitz befindet. Herr Roth bleibt noch bis 1993 im Unternehmen.

2001

Frank und Oliver Weinmann werden Geschäftsführer

Der nächste Generationswechsel, durch die Übergabe der Geschäftsführung an die Söhne, Frank und Oliver Weinmann. Beide sind nach abgeschlossenem Studium bereits mehrere Jahre als Prokuristen im Unternehmen tätig.

Glücksband – Unternehmen mit Tradition

Bänder, die Geschichte schreiben